Beitritt zum Qualitätsbündnis des LSB NRW


Wie bereits mehrfach berichtet, haben wir im Juni den Antrag zum Beitritt im "Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport" beim Landessportbund NRW eingereicht. Jetzt haben wir die Bestätigung erhalten, dass wir auf einem "sehr gutem Weg sind" und die Kriterien (fast) vollständig erfüllt haben. Lediglich zwei Punkte sind noch offen:

  • Erweiterung der Satzung um das Thema Jugendschutz

  • Schulung der benannten Ansprechpersonen

Die Erweiterung der Satzung wurde bereits im Neuentwurf berücksichtigt. Diesen werden wir zeitnahe veröffentlichen und in der Mitgliederversammlung am 28. September zur Abstimmung bringen.

Unsere Ansprechpersonen Josi Planer und Fan-Felix Kischka sind bereits für eine entsprechende Schulung im September angemeldet. Somit könnten beide Kriterien zeitnahe erfüllt sein.


Hintergrund: Das Qualitätsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen. Dazu werden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention gemeinsam entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert. Zentraler Gedanke dahinter ist die enge Vernetzung und der Transfer von Fachwissen. Das Bündnis basiert auf einer Initiative des Landessportbundes NRW und des Sportministeriums NRW.

weitere Infos gibt es auf der Seite des LSB, siehe hier