top of page

Die Ergebnisse vom Wochenende - Mixedmannschaften starten in die Saison


Das war ein seltenes, weil siegloses Wochenende für den TCG. Am Donnerstag bereits starteten unsere beiden neuen Mixedmannschaften. Gespielt wird jeweils an Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam, da wird es viele Wechsel innerhalb der Mannschaften geben. Generell wird jeweils ein Dameneinzel, ein Herreneinzel und ein Mixed gespielt, wobei die Einzelspieler NICHT im Mixed eingesetzt werden dürfen. Es ist also ein kurzer Tennistag, falls 3 Plätze zur Verfügung stehen. Die zusätzlich Besonderheit ist, dass das Mixed doppelt gewertet wird. Und nun zu den Ergebnissen:


Mixed offene Klasse:

Gegen Alstedde konnte nur Fee Bruch einen Punkt holen, Florian Kuzaj im Einzel und Annika Wienke (mit Selcuk Sag im Mixed) feierten ihre Premiere für den TCG konnten aber noch nicht Punkten. endstand 1:3

Mixed 50:

Auch hier gab es eine Premiere: Rolf Schuk, unser ältester aktiver Spieler, schlug sich achtbar, konnte aber gegen seinen 20 Jahre jüngeren Gegner letztendlich nicht gewinnen, so erging es auch Nikki Krauleidis im Dameneinzel, dafür siegten Tina und Arno Haumann deutlich im Mixed und so trennte man sich 2:2 von RW Waltrop

Am Samstag ging es dann mit den Herren 50 weiter. Ein Spiel mit dramatischen Ende. Gegen den TC Freigrafendamm ging es vorentscheidend um den Verbandsligaaufstieg. Die 50er traten wieder ersatzgeschwächt, da Andreas Kiwall weiterhin verletzt ist, Frank Siewert nicht zur Verfügung stand und Guido silberbach gesundheitlich angeschlagen war. Zum Einsatz kam daher, der extra aus Berlin angereiste ehmalige Präsident und langjährige Spitzenspieler des TCG Michael Fritsch. Nach einem 3:3 nach den Einzeln (Punkte durch Tobias Heiburg, Olaf Riese und Andreas Schulz), mussten mal wieder die Doppel entscheiden. Im dritten Doppel gewannen Christoph Weber und Michael Fritsch (da standen über 100 Jahre Vereinszugehörigkeit auf dem Platz !), das erste Doppel (Silberbach Riese) unterlag knapp im Tiebreak des zweiten Satzes. Das zweite Doppel machte es dann extrem spannend. Der erste Satz wurde 6:7 verloren, der zweite Satz 6:4 gewonnen und so musste beim Stand von 4:4 der Matchtiebreak entscheiden. 6:6,7:7,8:8,9:9 waren die Zwischenstände, dann 10:10, und 11:11. Bei diesem Stand rollte der Ball der Bochumer am Netz herunter und blieb quasi liegen. 11:12. Leider ging auch der nächste Punkt an die Spieler aus Freigrafendamm zum 5:4 Endstand. Es wurde trotzdem noch nett zusammen gegessen und getrunken.

Am Sonntag hatten die Herrenmannschaften spielfrei. Es spielten daher die Damen und die Damen 30, beide mit Heimspielen auf der Anlage.

Damen

Leider nur zwei Einzelsiege an 1 und 2 durch Carla Weber und Ellen Frohning konnten gegen die Zweitvertretung des TSC Hansa errungen werden. Schön war allerdings das Wiedersehen mit unserem ehemaligen Trainer Olli Schrinner, der sich das Duell des neuen mit dem alten Verein aus der Anlage ansah.

Dass sich die Doppelstärke des TCG offensichtlich rumgesprochen haben musste, zeigte sich dadurch, dass die Hanseatinnen zum Doppel Verstärkung aus der Westfalenliga Mannschaft kurzfristig organisierten. Die Doppel Frohning/Kristina Gildenberg und Caren Kellner/Felicitas Bruch gewann letztendlich auch ihre Spiele, Weber/Hannah Tönnißen hatten gegen die mit LK 5,9 spielende Lena Plümer mit Partnerin keine Chance und so hieß es auch hier 4:5.

Damen 30

Alle Jahre wieder geht es mit wechselndem Erfolg gegen Soest Deiringsen. Diesmal gab es nur einen Einzelpunkt für Betty Hesse und das Doppel Hesse/Nikola König profitierte von der Aufgabe der Gegnerinnen. Endergebnis 2:4.


Das wird bestimmt auch wieder besser !!!






Bình luận


bottom of page